TSV 08 Holzhausen
Der beste Kreisligaklub der Welt

2011-2012

Freitag, den 17. Juni 2011 um 11:32 Uhr
+++ Fußball-Kreisliga A2/C2: Die Klasseneinteilung steht fest ++
Schwalm-Eder (red) - Die Einteilung der Fußball-Kreisligen A2 und C2 für die Saison 2011/12 ist abgeschlossen, wie der KFA-Pressewart Andreas Garde heute mitteilte. Neu in der A2 sind die SG Gilsa/Jesberg/Waltersbrück II und der TSV Holzhausen (beide aus der A1).
Kreisliga A2
1 SG Gilsa/Jesberg/Waltersbrück II
2 TSV Gilserberg
3 TSV Wiera
4 Tuspo Obergrenzebach
5 FSV Allmuthshausen
6 SG Bad Zwesten/Urfftal
7 SG Hülsa/Schwarzenborn
8 SV Antrefftal
9 SG Ohetal/Frielendorf
10 TuS Zimmersrode
11 SG Beisetal
12 SG Landsburg
13 VfB Schrecksbach II
14 SpVgg Zella/Loshausen
15 TSV Holzhausen
Kreisliga C2
1 SG Landsburg II
2 TSV Wasenberg II
3 SpVgg Zella/Loshausen II
4 TSV Gilserberg II
5 TSV Wiera II
6 Tuspo Obergrenzebach II
7 FSV Allmuthshausen II
8 SG Bad Zwesten/Urfftal II
9 SG Hülsa/Schwarzenborn II
10 SV Antrefftal II
11 SG Ohetal/Frielendorf II
12 TuS Zimmersrode II
13 SG Beisetal II
14 TSV Holzhausen


Sonntag, den 31. Juli 2011 um 06:57 Uhr
+++ TSV Holzhausen aktuell: Spielerkader mit Ab- und Zugängen +++
Holzhausen (red) - Der TSV Holzhausen geht mit folgendem Kader in die anstehende Spielzeit in der Fußball-Kreisliga A2, die für die Kreisstädter am 07. August mit dem Auswärtsspiel bei der SpVgg Zella/Loshausen beginnt:


Zugänge:
Artur Tews (KSV Baunatal), Victor Gerhardt (SG Beiseförth/Malsfeld), Andreas Kleiber (FSV Allmuthshausen), Georg Stoppel (TuS Zimmersrode), Richard Koch (FC Homberg), Sven Knuth (TSV Mardorf), Victor Kutschergin (Comeback nach elfmonatiger Verletzungspause), Daniel Hedderich (SG Beisetal).

Abgänge: Waldemar Penner (SG Ohetal/Frielendorf), Wilhelm Jochim (pausiert berufsbedingt).


Aufgebot

Tor: Andreas Kaul, Johann Butsch

Abwehr: Eugen Koch, Eduard Kolmaier, Nico Raasch, Walter Pjankow, Artur Fischer, Artur Tews, Victor Gerhardt, Klaus Hetzel

Mittelfeld und Angriff: Sascha Sostmann, Victor Klein, Eduard Ungefucht, Herbert Klaus, Alex Graf, Daniel Hedderich, Andreas Kleiber, Geoerg Stoppel, Alexander Graf, Dino Husedzinovic, Victor Kutschergin, Richard Koch

Trainer: Sascha Sostmann

Meisterschaftsfavorit: Obergrenzebach, Allmuthshausen, Gilsa/Jesberg/Waltersbrück II, Ohetal/Frielendorf

Eigenes Saisonziel: Platz 5


TSV 08 Holzhausen II:

Tor: Eugen Knaus

Abwehr:
Dima Fatkulin, Sven Knuth, Sascha Nickel, Andreas Kaul, Eduard Kutschergin, Dima Stoppel, Denny Schmid

Mittelfeld und Angriff:
Andreas Bart, Idrees Kayed, Witalij Riediger, Alexander Donis, Arthur Köhler, Martin Tarnagorski, Kevin Grischkovski, Andreas Kolmaier, Ismael Murator, Waldemar Felde

Trainer:
Sascha Sostmann

Betreuer:
Artur Pertsch

Meisterschaftsfavorit: -

Eigenes Saisonziel: Platz 4-6

Sonntag, den 31. Juli 2011 um 12:04 Uhr
+++ Fußball-Kreisliga A2: Macht's Ohetal/Frielendorf im vierten Anlauf? ++
Sein Team gilt zu den Topfavoriten auf die Meisterschaft in der Kreisliga A2: Ohetal/Frielendorfs Coach Matthias Fennel. (Foto: Heinz Trollhagen)Schwalm-Eder (red)Platz vier, drei und zwei. So hießen die Tabellenränge der SG Ohetal/Frielendorf am Ende der zurückliegenden drei Spielzeiten. Und diesmal? Nun, geht es nach den Trainern der Fußball-Kreisliga A2, so gehen die Schützlinge von Spielertrainer Matthias Fennel (Foto) als der große Favorit auf die Meisterschaft in die Saison 2011/12. Und auch der Klub selbst gibt als Ziel den Aufstieg in die Kreisoberliga aus. Aber da dürften noch eine Reihe anderer Vereine ein Wort mitreden wollen. Wer die sind, versucht HS24 in folgenden Bericht herauszufinden. 

Die Liga

Die Liga geht beinahe unverändert an den Start. Die Auf- und Absteiger aus der B-Liga beziehungsweise der Kreisoberliga wurden allesamt in die A1 eingeteilt. Dafür kamen der TSV Holzhausen und die SG Gilsa/Jesberg/Waltersbrück II von der A1 zurück in ihre angestammte Klasse A2. Der TSV Wasenberg (Aufsteiger in die KOL), der TuSpo Röllshausen und der TSV Remsfeld (beide Absteiger in die B1) verließen hingegen die zukünftige Fünfzehner-Liga.

Der Meister steigt in die KOL auf und der Zweite geht in die Relegation. Das Schlusslicht steigt in die B-Liga ab und der Vorletzte geht in die Relegation.

Die Trainer

Gleich acht von 15 Mannschaften gehen mit einem neuen Trainer in die Saison. Bei der SpVgg Zella/Loshausen machte Spielertrainer Björn Petersohn aus beruflichen Gründen Platz für Klaus Diehl. Beim SV Antrefftal soll Georg Wendel für frischen Wind sorgen und löst Robert Kalkstein ab. Roman Felk rückt in Zimmersrode vom Co. zum Cheftrainer auf, nachdem Holger Walter seinen Abschied bekannt gab. Benjamin Damm ist neuer Coach der Gruppenliga-Reserve des VfB Schrecksbach. Vorgänger Ingo Steinbrecher geht in den Ruhestand. Bei der SG Landsburg heuerte Altmeister Siegfried Rupprich an und wird gemeinsam mit Maik Schmitt versuchen, die gute Arbeit von Martin Hölzer fortzusetzen, der nun in Schrecksbach als Spieler aktiv ist. Michael Göbel wird bei der SG Beisetal den aus privaten Gründen ausscheidenden Übungsleiter Bernd Scharfenberger ersetzen. Beim TSV Gilserberg und bei der SG Hülsa/Schwarzenborn wurden die Trainer ebenfalls ausgetauscht, aber die Namen der neuen liegen uns nicht vor.

Die Meisterschaftsfavoriten

Das Tabellenbild in der A2 war in den vergangenen Jahren stets das gleiche. Unter den ersten fünf fanden sich nach Beendigung der Spielzeit in schöner Regelmäßigkeit die SG Ohetal/Frielendorf, der TuSpo Obergrenzebach und der TSV Wiera wieder. Im Vorjahr stieß dann noch der FSV Allmuthshausen hinzu. Und auch heuer gelten die vier Mannschaften zu den Topfavoriten auf den Titel.

Vor allem Ohetal/Frielendorf und Wiera konnten im Sommer den Kader nochmals verstärken. So verpflichte die SG mit Fabian Berger (SG WeWaLe/Ca.) einen echten Knipser und auch Waldemar Penner (TSV Holzhausen) dürfte beim Fennel-Team auf seine Einsatzzeiten kommen. Wiera-Coach Bernd Bonstein bediente sich in der Nachbarschaft und holte Nyle-Sven Werner (SpVgg Zella/Loshausen) und Salih Yurt (TSV Mengsberg) zum TSV.

Obergrenzebach hingegen verlor mit Christopher Rühl und Nils Reuter (beide VfB Schrecksbach) wichtige Spieler. Dennoch dürften die Leydesberger erneut ein gehöriges Wörtchen mitsprechen bei der Titelvergabe.

Die Verfolger

Die "Neulinge" TSV Holzhausen und SG Gilsa/Jesberg/Waltersbrück II werden nicht nur für frischen Wind in der Liga sorgen, beiden ist auch durchaus zuzutrauen, in die Phalanx der Top-Vier vorzudringen.

Die Kreisstädter haben sich glänzend verstärkt. Manager Michael Breiding hat seine guten Kontakte spielen lassen und keinen geringen als Artur Tews (KSV Baunatal) verpflichtet. Der Allrounder verfügt über mehrjährige Erfahrung in der Hessenliga und wird beim TSV eine zentrale Rolle einnehmen. Dazu darf sich Spielertrainer Sascha Sostmann über die Neuzugänge Victor Gerhardt (SG Beiseförth/Malsfeld) und Andreas Kleiber (FSV Allmuthshausen) freuen, die beide Kandidaten für die Stammformation sein werden.

Die Gilsataler gelten als spielerisch stark und profitieren zudem von dem gewachsenen Gruppenliga-Kader. Coach Manfred Mootz wird mit seinem Team für so manche Überraschung sorgen.

Das Mittelfeld

Das Mittelfeld der Liga ist wie die Spitze dicht gedrängt. Von der SpVgg Zella/Loshausen (6. im Vorjahr) bis zum VfB Schrecksbach II (14. im Vorjahr) kann vieles passieren.

Personell aufgerüstet hat in jedem Fall die SG Landsburg. Dazu hat man sich die Dienste von Siegfried Rupprich gesichert, der mit seiner Erfahrung sicher weiterhelfen kann.

Etwas abgespeckt haben hingegen Zella/Loshausen, das mit Björn Petersohn und Sebastian Knapp (SC Neukirchen) wichtige Stützen abgab, der SV Antrefftal, der Marcel Reitz (VfB Schrecksbach), Florian Spanknebel (TSV Mengsberg) und Tarkan Cetincelik (SV Niederklein) ziehen lassen musste sowie der TuS Zimmersrode, der neben dem Trainer auch noch neun Spieler verlor. Inwieweit sich dies auf die Tabelle niederschlägt, bleibt abzuwarten.

Die Abstiegskandidaten
Einen wirklichen Abstiegskandidaten auszumachen, ist in diesem Jahr schwer. Einzig der TuS Zimmersrode und der VfB Schrecksbach haben sich den Klassenerhalt auf die Fahnen geschrieben. Alle anderen A2-Vertreter drängt es ins Mittelfeld. Ob es jedoch auch so kommt, bleibt nicht zuletzt aufgrund der Heimstärke beider Teams abzuwarten.

Die Liga bleibt auf alle Fälle eine Wundertüte, deren Saisonende offener denn je ist.

Kreisliga A2:
Sonntag, 07.08.2011
SG Gilsa/Jesberg/Waltersbrück II - TSV Wiera (13.15 Uhr).
SV Antrefftal - SG Ohetal/Frielendorf
FSV Allmuthshausen - VfB Schrecksbach II
SpVgg Zella/Loshausen - TSV Holzhausen
SG Beisetal - TuSpo Obergrenzebach
TSV Gilserberg - SG Landsburg
SG Hülsa/Schwarzenborn - SG Bad Zwesten/Urfftal (alle 15 Uhr).

Kreisliga C2:
Sonntag, 07.08.2011
SV Antrefftal II - SG Ohetal/Frielendorf II
FSV Allmuthshausen II - TSV Wasenberg II
SpVgg Zella/Loshausen II - TSV Holzhausen II
SG Beisetal II - TuSpo Obergrenzebach II
TuS Zimmersrode II - SV Ascherode
TSV Gilserberg II - SG Landsburg II
SG Hülsa/Schwarzenborn II - SG Bad Zwesten/Urfftal II (alle 13.15 Uhr).
TSV Moischeid - TSV Wiera II (15 Uhr).

Sonntag, den 31. Juli 2011 um 13:32 Uhr
+++ Fußball: Alle Spielerwechsel in der Übersicht - Kreisliga A2 - +++
Kassel (red) - In der Sommerpause dreht sich das Transferkarussell ganz kräftig und so hat Hessensport24 für Sie alle uns bekannten Spielerwechsel in den heimischen Ligen zusammengestellt - Hier die Kreisliga A2:

Kreisliga A2 Schwalm-Eder:

TSV Holzhausen
Neuzugänge: Artur Tews (KSV Baunatal), Victor Gerhardt (SG Beiseförth/Malsfeld), Andreas Kleiber (FSV Allmuthshausen), Georg Stoppel (TuS Zimmersrode), Richard Koch (FC Homberg), Sven Knuth (TSV Mardorf), Victor Kutschergin (Comeback nach elfmonatiger Verletzungspause), Daniel Hedderich (SG Beisetal)

Abgänge: Waldemar Penner (SG Ohetal/Frielendorf), Wilhelm Jochim (pausiert berufsbedingt)
...

Freitag, den 05. August 2011 um 09:47 Uhr
+++ Fußball-Kreisliga A2: Bonstein-Elf im Gilsatal gefordert +++
Steht mit seinem neuen Team gegen Obergrenzebach gleich vor einer Bewährungsprobe: Beisetal-Coach Michael Göbel. (Foto: privat)Schwalm-Eder (jkl) – Da waren es nur noch fünfzehn. - Am kommenden Wochenende gehen, wie die Profis der Bundesliga, auch die Spieler der Fußball-Kreisliga A2 wieder an den Start. Die Anzahl der Teams ist in dieser Saison jedoch leicht dezimiert worden. Drei haben die Klasse verlassen, wohingegen nur zwei neue Mannschaften wieder hinzugekommen sind.

Die Neulinge, TSV Holzhausen und die Reserve der SG Gilsa/Jesberg/Waltersbrück, sind aber keineswegs unbekannte in der Kreisliga A2. Vor allem der TSV Holzhausen kehrt nach nur zweijährigem Gastspiel in der Kreisliga A1 wieder in die A2 zurück. Der erste Spieltag der Saison 11/12 wird geschlossen am Sonntag ausgetragen. Einzig der TuS Zimmersrode startet eine Woche später in die neue Spielzeit.

Den Auftakt am Sonntag ....



Kontakt Impressum | Anfahrt | Gästebuch